Am Anfang war die Website…

… dann viele Dinge, wie Sicherheit, SSL, Formulardaten, Kreditkartendaten, Suchmaschinenranking und vieles mehr.

Sicherheit ist schon seit geraumer Zeit ein wichtiges Thema im Internet. Firmen, wie Facebook und Google sind sich ihrer Verantwortung bewusst und investieren viel in ein «sicheres» Internet. Nun reicht es aber nicht, nur die grossen Websites sicherer zu machen, sondern auch die kleinen. Diese liegen oft mit vielen anderen Websites auf den gleichen Servern und senden wichtige Kundeninformationen hin und her, welche leicht abgefangen werden können.

Aus diesem Grund beginnen Google, Mozilla (Firefox) und andere, die Endkonsumenten besser über unsichere Websites zu informieren. Diese Sensibilisierung wird dieses Jahr in verschiedenen Schritten durchgeführt.

SSL Warnmeldungen Heute

Der erste Schritt ist bereits geschehen. Der Browser zeigt bei unsicheren Websites ein «!»-Zeichen in der Browserzeile. Der nächste Schritt ist dann, aktiv hinzuweisen, dass diese Website nicht sicher ist. Es wird gezielt verschwiegen, was genau auf der Website nicht sicher ist.

Chrome SSL Notification

SSL Warnmeldungen Morgen

Der letzte Schritt dieser Sensibilisierung wird dann sein, aktiv «unsichere» Websiten schlechter zu ranken und den Besucher mit roter Signalfarbe zu warnen. Dies wird voraussichtlich noch dieses Jahr geschehen.

Chrome SSL Alert

 

Nur so verspricht man sich, genügend Druck auf die Website-Betreiber ausüben zu können, um auch ihre Websites, genau genommen die Kommunikation zwischen dem Webserver (wo die Website installiert wurde) und dem Browser des Kunden zu verschlüsseln. So, dass auch niemand im Internet-Cafe oder an der Hotelbar mitlesen kann, was der Nachbar gerade in seinen Browser eingibt. Dabei spielt es keine Rolle, ob es sich um den Browser des PCs oder den des Mobiltelefons handelt.

Was tun? Jetzt handeln!

Früher musste man viel Lizenz-Geld bezahlen, um so ein SSL Sicherheitszertifikat auf dem eigenen Webserver zu halten. Unterdessen bekommt man einfache SSL Sicherheitszertifikate gratis. Google, Facebook, CISCO und Co. finanzieren diese Zertifizierungsstellen nun direkt. Jedoch ist dies nur das SSL-Zertifikat, mit welchem die Kommunikation verschlüsselt wird. In Wahrheit muss die Website komplett auf die neuen verschlüsselten SSL Links «https://» umgestellt werden. Das heisst für viele Website-Betreiber einiges an Aufwand. Erst wenn alle Links einer Website auf das neue «https://» umgestellt wurden, wird der Browser keine Warnmeldung mehr anzeigen und Google die Website als visuell «sicher» und somit auch «wertvoller» im Ranking einstufen.

Wie stelle ich meine Website auf SSL um?

  1. Beantragung eines SSL Zertifikates bei einer Zertifizierungsstelle.
  2. Installieren des SSL-Zertifikates auf dem Webserver.
  3. Umstellen der Website-Applikation auf SSL.
  4. Anpassen aller internen Links der Website auf die neuen SSL Links (dies können schnell mehrere Tausend sein).
  5. Anpassen aller grafischen Oberflächen auf die neuen SSL Links.
  6. Prüfen und gegebenenfalls Umbauen von alten Website-Modulen, welche die neuen SSL Links noch nicht unterstützen.
  7. Google über die neuen Links informieren, sodass auch Google die neue Website-Struktur prüft und indexiert.
  8. Analysieren, über welche Quellen die Besucher die Seite erreichen und die alten Nicht-SSL Links anpassen oder zumindest richtig weiterleiten.

Wer macht mir das?

Wir, die Cloud Connection St. Moritz!

Im Ernst, es geht nicht mehr lange und Ihre Besucher werden sich fragen, ob sie noch auf Ihrer «unsicheren» Website verweilen wollen. Wir unterstützen ganz klar die Strategie, das Internet «sicherer» zu machen. Damit helfen wir Ihnen, die Kundenerfahrung auf Ihrer Website so angenehm wie möglich zu gestalten und Ihr Conversion-Ziel auf der Website zu verbessern.

Klar belassen wir es nicht nur bei der Sicherheit, denn wenn wir die Website schon einmal auf Herz und Nieren testen und umstellen, dann können wir auch gleich allfällige Verbesserungen, Geschwindigkeitsoptimierungen oder andere Kundenwünsche mit umsetzen.

Geben Sie ihrem Kunden nicht das Gefühl, auf Ihrer Website unsicher zu sein!